B4.2 Landabtragung durch Wind (Schüleranleitung) © Siemens Stiftung 2015 CC BY-SA 4.0 international

B4.2 Landabtragung durch Wind (Schüleranleitung)

Text
Experimentieranleitung zu Experimento | 8+:
Ausführliche Anweisungen und Fragen für Schülerinnen und Schüler zur Durchführung des Teilexperiments „B4 Wind – Landabtragung durch Wind“.
Deutsch, Englisch, Spanisch
Text
PDF (180,6 kByte), DOC (507,5 kByte)
21.11.2016
Ein kurzer Einleitungstext stimmt die Schülerinnen und Schüler auf das Experiment ein. Im Anschluss daran wird die Forschungsfrage formuliert.
Die Schüler und Schülerinnen stellen Vermutungen an und tauschen sich über mögliche Lösungsansätze aus.
Es folgt eine Auflistung des benötigten Materials sowie eine klare, schrittweise Anleitung zum Aufbau und zur Durchführung des Experiments in der Kleingruppe.
Beobachtungsfragen zur Überprüfung der Ergebnisse können direkt auf der Anleitung beantwortet werden.
Ebenso gibt es Reflexionsfragen, um das Experiment auszuwerten, einzuordnen und den Bezug zur Eingangsfrage herzustellen.
Ein zusätzlicher Forschungsauftrag regt zum Weiterforschen an.
In „Deine Meinung ist gefragt“ werden Schülerinnen und Schüler zur Diskussion und Reflexion über wertebezogenes Handeln angeregt.
Zum Dokumentieren des Experiments gibt es Dokumentierhilfen in der Schüleranleitung bzw. ein leeres Formular zum Ausfüllen.

Hinweise und Ideen:
• Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise in dieser Anleitung, in der zum Experiment gehörigen Lehreranleitung sowie im Dokument „Sicherheitshinweise zu Experimento | 8+: Umwelt“ und besprechen Sie diese Hinweise mit den Schülerinnen und Schülern.
• Bitte beachten Sie auch die für Ihre Schule geltenden Sicherheitsrichtlinien.
• Diese Schüleranleitung gibt es auch als MS-Word-Datei.
Experiment / Versuch
Biologie; Chemie; Physik; Sachunterricht
Klasse 1 bis 4; Klasse 5 bis 6; Klasse 7 bis 9
Grundschule; Weiterführende Schulen
Erosion; Luft; Umwelterziehung; Wetter; Wind
Medienportal der Siemens Stiftung
Stiftung Haus der kleinen Forscher, LOKANDO AG
© Siemens Stiftung 2015