Galvanoplastische Vergoldung © Siemens Stiftung 2018 CC BY-SA 4.0 international

Galvanoplastische Vergoldung

Bild

Schemagrafik mit Fotos:
Der historische Versuchsaufbau zur galvanoplastischen Vergoldung eines Silberlöffels durch Werner von Siemens ist grafisch dargestellt. Zwei Fotos zeigen moderne Anwendungen des Vergoldens.

Deutsch
Bild (73,7 kByte)
07.08.2018
Für das galvanoplastische Vergolden erhielt Werner von Siemens sein erstes Patent. Mithilfe eines Daniell-Elements als Stromquelle und einer Goldmünze („Louisdor“) gelang es ihm, einen Silberlöffel zu vergolden. Als Elektrolyt verwendete er unterschwefeligsaures Natron.
Dieses Verfahren zur Vergoldung wird auch heute noch angewandt.
In der dekorativen Galvanotechnik werden damit Vergoldungen von Schmuck, Skulpturen oder Besteck (Foto rechts unten) durchgeführt. In der Technik kommt es als sog. funktionelle Galvanotechnik zum Einsatz: Elektrische Kontakte werden zum Korrosionsschutz vergoldet, z. B. die Kontakte einer SIM-Karte im Handy (Foto links unten).
Veranschaulichung
Chemie; Technik
Klasse 7 bis 9; Klasse 10 bis 13
Berufliche Bildung; Weiterführende Schulen
Chemische Reaktion; Galvaniseur; Korrosion
Medienportal der Siemens Stiftung
MediaHouse GmbH
© Siemens Stiftung 2018
Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

Medienportal Newsletter – jetzt anmelden

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

*Pflichtfelder


Sprache