Die Redox-Flow-Zelle © Siemens Stiftung 2016 CC BY-SA 4.0 international

Die Redox-Flow-Zelle

Imagen

Schemagrafik:
Die Redox-Flow-Zelle ist ein Akkumulator und arbeitet sozusagen mit flüssigen Elektrodenmaterialien, z. B. aus Zink (Zn) und Iodid (I).

Alemán, Español, Inglés
Imagen (47,1 kByte)
19.12.2017
Die Grafik zeigt den Fluss des Elektrodenmaterials beim Entladen der Zelle. Zwei Grafitelektroden (schwarze Flächen) dienen als Stromabnehmer. Zink (Zn) wird an seiner Elektrode oxidiert, das Iodid (I) wird an seiner Elektrode reduziert.
Beim Aufladen legt man Spannung an und pumpt die beiden Lösungen wieder an den Elektroden vorbei.

Hinweise und Ideen:
Welche Vorteile hat dieses Verfahren gegenüber herkömmlichen Galvanischen Zellen?
Normalerweise arbeitet eine Redox-Flow-Zelle mit Zink (Zn) und Bromid (Br). Im Schüler-Experiment wird das Bromid aus Sicherheitsgründen durch Iodid (I) ersetzt.
Veranschaulichung
Chemie; Physik; Technik
Klasse 7 bis 9; Klasse 10 bis 13
Weiterführende Schulen
Batterie; Chemische Reduktion; Elektrizität; Energie; Energieerzeugung; Erneuerbare Energie
Medienportal der Siemens Stiftung
MediaHouse GmbH
© Siemens Stiftung 2016
¡Manténgase informado!

Le informamos aproximadamente cuatro veces por año sobre los nuevos medios en este portal, así como sobre los estudios y eventos actuales en las áreas de REA y STEM.

Boletín informativo del Portal de Medios – iniciar sesión ahora

Le informamos aproximadamente cuatro veces por año sobre los nuevos medios en este portal, así como sobre los estudios y eventos actuales en las áreas de REA y STEM.

*Campos obligatorios


Idioma