Über diesen Kurs


Willkommen beim Web Based Training „Service-Learning in den MINT-Fächern“ der Siemens Stiftung und der Stiftung Lernen durch Engagement. Die Lehr- und Lernform bietet eine Fülle an Möglichkeiten, den MINT-Unterricht durch handlungsorientiertes und lebensnahes Erfahrungslernen zu bereichern und gleichzeitig Wertebildung bei den SchülerInnen zu fördern.

Ihr Ansprechpartner

 
Stefan Vogt

Definition

Service-Learning (deutsch: Lernen durch Engagement) verbindet schulisches Lernen mit gesellschaftlichem Engagement und fördert so die Wertebildung, in unserem Fall im MINT-Unterricht: Die SchülerInnen erfahren bei ihrem Engagement in Stadtteil oder Gemeinde die gesellschaftliche Relevanz von Naturwissenschaften und Technik und setzen sich damit reflexiv im Unterricht auseinander. Sie ziehen Rückschlüsse für ihre eigene Lebensgestaltung und bauen ihre Wertevorstellungen aktiv aus. Die Lehr- und Lernform ist geeignet für alle Schulformen, Altersstufen und Unterrichtsfächer.

Ein Beispiel: SchülerInnen setzen sich in Informatik mit digitalen Medien und in Biologie mit dem Gehirn im Alter auseinander und erarbeiten seniorengerechte Schulungskonzepte für Neue-Medien-Geräte und bieten Fortbildungskurse für SeniorInnen an.

Zielsetzung des Kurses

Dieser Kurs vermittelt Ihnen das Grundwissen, fachliches Lernen im MINT-Unterricht (learning) mit gesellschaftlichem Engagement (service) zu verbinden. Er zeigt Ihnen anhand konkreter Praxisbeispiele, wie sich die Lehr- und Lernform umsetzen lässt und welche Wirkungen Sie damit erzielen können.

Vor allem möchte der Kurs Sie dazu motivieren, Neues auszuprobieren und Ihre eigenen Service-Learning-Projekte in den MINT-Fächern zu entwickeln. Für die ersten Schritte bis hin zur Durchführung eines Projektes erhalten Sie in den Kapiteln konkrete Empfehlungen und Ansätze, um die Potenziale von Service-Learning speziell für den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht zu nutzen. Werden Sie auch Teil einer neuen Community und tauschen Sie sich mit den anderen TeilnehmerInnen über die Kursinhalte oder die praktische Umsetzung aus.

Kursaufbau

Der Kurs ist in drei Module gegliedert und enthält Fachinformationen, interaktive Übungen, Anwendungen und Selbstreflexionen, Stimmen aus der Praxis sowie Kapiteltests zum Thema Service-Learning. Zum Kursaufbau gelangen Sie hier.

Benötigtes Vorwissen

Die Teilnahme am Kurs erfordert keine technischen und inhaltlichen Vorkenntnisse. An erster Stelle sollten Sie offen sein für neue pädagogisch-didaktische Lernwege, die den MINT-Unterricht bereichern.

An wen richtet sich der Kurs?

Zielgruppe des Kurses sind in erster Linie MINT-Lehrkräfte aus Grund- und weiterführenden Schulen. Willkommen sind natürlich auch PädagogInnen anderer Fächergruppen, die beispielsweise Service-Learning interdisziplinär unterrichten. Oder die einfach nur einen Einblick in die Möglichkeiten von Service-Learning erhalten möchten.

Wissenschaftliche Grundlage

Die Inhalte des Web Based Trainings beruhen im Wesentlichen auf zwei Quellen: dem Praxisbuch Service-Learning (Seifert, A., Zentner, S. & Nagy, F., 2012) sowie der Handreichung Service-Learning in den MINT-Fächern (Nagy, F., 2016).

Nähere Informationen erhalten Sie im Bereich  Materialien.