Künstliche Intelligenz Praxisbeispiel – Industrie 4.0 und Smart Factory © Siemens Stiftung 2019 CC BY-SA 4.0 international

Künstliche Intelligenz Praxisbeispiel – Industrie 4.0 und Smart Factory

Bild

Grafik:
Die Abläufe in einem automatisierten Produktionsprozess von der Lieferung neuer Bauteile über die Produktion bis zur Auslieferung sind dargestellt. Auch die Beaufsichtigung durch den Menschen und die Steuerung durch KI-Software sind visualisiert.

Deutsch
Bild (167,4 kByte)
27.01.2020
Unter Industrie 4.0 wird allgemein die Digitalisierung der Produktion verstanden. Wenn durch Künstliche Intelligenz gesteuerte Systeme zum Einsatz kommen, ist die Rede von einer Smart Factory. Nicht nur in die Produktion, sondern auch in Bestellung und Auslieferung können KI-Anwendungen integriert sein. Der Produktionsprozess (und ggf. auch Bestellvorgänge und Teile des Auslieferungsprozesses) erfolgen weitgehend automatisiert, ohne das Zutun von Menschen. Zugleich hilft intelligente Software etwa dabei, Reparatur- und Wartungsarbeiten vorausschauend vorherzusagen. Die KI überwacht die Abläufe an zentraler Stelle.
Veranschaulichung
Ethik; Informatik; Sozialkunde; Technik; Wirtschafts- und Rechtslehre / WVR
Klasse 7 bis 9; Klasse 10 bis 13
Berufliche Bildung; Weiterführende Schulen
Computertechnik; Datenschutz; Datenverarbeitung; Gesellschaft; Informatik; Intelligenz; Internet; Roboter; Technologie
Medienportal der Siemens Stiftung
Erfurth Kluger Infografiken GbR und irights-lab.de
© Siemens Stiftung 2019
Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

Medienportal Newsletter – jetzt anmelden

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

*Pflichtfelder


Sprache