Die Redox-Flow-Zelle © Siemens Stiftung 2016 CC BY-SA 4.0 international

Die Redox-Flow-Zelle

Bild

Schemagrafik:
Die Redox-Flow-Zelle ist ein Akkumulator und arbeitet sozusagen mit flüssigen Elektrodenmaterialien, z. B. aus Zink (Zn) und Iodid (I).

Deutsch, Spanisch, Englisch
Bild (47,1 kByte)
19.12.2017
Die Grafik zeigt den Fluss des Elektrodenmaterials beim Entladen der Zelle. Zwei Grafitelektroden (schwarze Flächen) dienen als Stromabnehmer. Zink (Zn) wird an seiner Elektrode oxidiert, das Iodid (I) wird an seiner Elektrode reduziert.
Beim Aufladen legt man Spannung an und pumpt die beiden Lösungen wieder an den Elektroden vorbei.

Hinweise und Ideen:
Welche Vorteile hat dieses Verfahren gegenüber herkömmlichen Galvanischen Zellen?
Normalerweise arbeitet eine Redox-Flow-Zelle mit Zink (Zn) und Bromid (Br). Im Schüler-Experiment wird das Bromid aus Sicherheitsgründen durch Iodid (I) ersetzt.
Veranschaulichung
Chemie; Physik; Technik
Klasse 7 bis 9; Klasse 10 bis 13
Weiterführende Schulen
Batterie; Chemische Reduktion; Elektrizität; Energie; Energieerzeugung; Erneuerbare Energie
Medienportal der Siemens Stiftung
MediaHouse GmbH
© Siemens Stiftung 2016
Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

Medienportal Newsletter – jetzt anmelden

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

*Pflichtfelder


Sprache