Farbmischung (GS) © Siemens Stiftung 2018 CC BY-SA 4.0 international

Farbmischung (GS)

Bild

Übersichtsgrafik:
Additive und subtraktive Farbmischung im Vergleich und mit einem Alltagsbeispiel illustriert.

Deutsch
Bild (64,9 kByte)
07.08.2018
Die beiden Möglichkeiten, wie Farben entstehen können, werden einander gegenübergestellt.
• Bei der additiven Farbmischung entstehen die Farben aus der Überlagerung von rotem, blauem und grünem Licht. Dabei addiert sich die Stärke des farbigen Lichts. Diese Art der Farbentstehung wird bei selbstleuchtenden Dingen, z. B. dem Bildschirm eines Fernsehgeräts, angewandt.
• Farben können aber auch dadurch entstehen, dass man aus weißem Licht Farben „abzieht“. Das nennt man subtraktive Farbmischung. Dies ist bei Körpern der Fall, die nicht von selbst leuchten, sondern mit weißem Licht beleuchtet werden, z. B. die Farben aus dem Malkasten. Beim Mischen werden die Farben dunkler, die Farbintensität nimmt ab.

Veranschaulichung
Sachunterricht
Klasse 1 bis 4
Grundschule
Farbe; Licht
Medienportal der Siemens Stiftung
MediaHouse GmbH
© Siemens Stiftung 2018
Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

Medienportal Newsletter – jetzt anmelden

Etwa viermal im Jahr informieren wir Sie über neue Medien auf diesem Portal sowie aktuelle Studien und Veranstaltungen aus den Bereichen OER und MINT.

*Pflichtfelder


Sprache